Wir über uns

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Bemühungen steht ein qualifizierter Unterricht, verknüpft mit engagierter Erziehungsarbeit. In einer ruhigen und angenehmen Schulatmosphäre fühlen sich alle wohl und haben Freude am Lehren und Lernen. Das Klima ist geprägt von Rücksichtnahme und Toleranz, Ermutigung, Respekt, Zuwendung, Leistungserwartung, Zusammenarbeit und gegenseitiger Hilfe. Die umfassende, grundlegende Schulbildung mit breit gefächertem Angebot und bestmögliche Entwicklung aller Schüler/innen bleibt unser Ziel. Wir organisieren und gestalten Unterricht, der die Selbstständigkeit und Kreativität der Schüler/innen anregt und ihre Selbstentfaltung fördert.

Den Übergang der Kinder vom Kindergarten in die Schule gestalten wir bewusst in enger Kooperation mit den Kindertagesstätten im Wohngebiet. Das Prinzip der flexiblen Schulanfangsphase wird mit großer Verantwortung von den Lehrer/innen umgesetzt. Die Förderung aller Kinder und die Beratung der Eltern ist ein wichtiger Bestandteil von Beginn an. Beachtung von Arbeits- und Entspannungszeiten, feste Zeiträume für Mittagessen, Hausaufgaben und unterrichtsnahe Angebote lassen die jüngeren Kinder einen guten Rhythmus im Schulalltag finden.

In allen Unterrichtsbereichen und der ergänzenden Betreuung und Förderung wird besonderer Wert auf die Ausbildung und Weiterentwicklung der Sprach- und Lesekompetenz gelegt. Das Lesen im Schwerpunktunterricht, die Nutzung der Schul- und der Stadtteilbibliothek, das Engagement der Lesepaten, die Durchführung von Projekten (Zeitung in der Schule, Vorlesetag, Antolin, Tag des Buches, Filmprojekt, Hörspielprojekt) führten zur kontinuierlichen Niveausteigerung, die bei Vergleichsarbeiten und Wettbewerben sichtbar ist. Im Anfangsunterricht Englisch der 3. und 4. Klassen trägt die Vorbereitung der Klassen auf die Easter-English-Olympics und deren Durchführung zur freudvollen Annäherung an eine Fremdsprache bei. Die Jahrgänge 5 und 6 nutzen das zusätzliche Angebot der Französisch-AG für ihren Spracherwerb.

Die Förderung der Bereitschaft und Fähigkeit der Schüler/innen zum handlungsorientierten und zielgerichteten Beschäftigen mit Mathematik und Naturwissenschaften ist uns ein äußerst wichtiges Entwicklungsziel. Gern und sehr erfolgreich präsentieren sie ihre Leistungen und sind Preisträger bei Wettbewerben.

Ausgehend von den externen Evaluationsergebnissen haben wir uns in den letzten 5 Jahren besonders der Ausbildung und Weiterentwicklung von Methodenkompetenzen unserer Schüler/innen gewidmet. Wir entwickelten Netzpläne zur Qualifizierung der Lehrkräfte und der Organisation von Schülertrainingstagen in den Klassen 3 bis 6

Nach positiven Ergebnissen der internen Evaluation wurde nach Beschluss der Schulkonferenz der Schwerpunktunterricht Methodenlernen eingeführt. Inzwischen zeigt sich in der Evaluation vom März 2013 ein höherer Anteil selbstständigen und selbstgesteuerten Lernens unterschiedlicher Ausprägung in allen Unterrichtsfächern.

Seit September 2007 nimmt die Karlshorster Schule am Landesprogramm „Gute gesunde Schule“ teil. Die Gesundheit aller in der Schule lernenden, lehrenden und anderweitig tätigen Personen zu fördern, ist ein fester Bestandteil des schulischen Alltags, des schulinternen Curriculums und der Fachcurricula. Im Rahmen der Erziehung zur gesunden Ernährung hat sich die enge Kooperation mit der Gartenarbeitsschule bewährt. Regelmäßig finden Unterrichtsprojekte unserer Schüler/innen in der Gartenarbeitsschule statt, z.B. „Vom Brot zum Korn“, Kartoffelprojekt, „Säen-Pflegen-Ernten“, Gesundes Frühstück.

Mit Unterstützung der Firma Campina versorgt unsere Schülerfirma alle Kinder und Erwachsenen mit frischer Milch.

Unsere bewegungsfreundliche Schule erweitert ihre sportlichen Angebote kontinuierlich. Volleyball-Lager und Skilager wurden zur Tradition. Die Schüler/innen nehmen regelmäßig in verschiedenen Sportarten an schulinternen, regionalen und überregionalen Sportwettbewerben teil.

Präventive Maßnahmen zur Stressbewältigung, Lärmvermeidung und für einen gesunden Rücken sorgen bei Lehrer/innen, Erzieher/innen und Schüler/innen für ein größeres Wohlbefinden und persönliche Zufriedenheit.

Gemeinsam mit den Eltern der Schüler/innen der Karlshorster Schule und vielen Partnern und Freunden gestalten wir ein abwechslungsreiches Schulleben. Besondere kulturelle Höhepunkte sind die Schuleinführung, die Weihnachtsaufführung, an der alle Schüler/innen mitwirken, und das Frühlingskonzert. Große Unterstützung erhalten die Lehrer/innen und Erzieher/innen von den Mitgliedern des Fördervereins beim Tag der offenen Tür, dem Schulfest, dem Herbstfest des OGB, dem jährlichen Aktionstag, bei sportlichen Wettbewerben, Wandertagen, Schülerfahrten und Unterrichtsprojekten. Die Schüler/innen wirken aktiv, mit großem Engagement an der Vorbereitung und Durchführung mit. Sie übernehmen Verantwortung, bringen eigene Ideen ein und zeigen hohe Präsentationskompetenz.

Die Schülersprecher/innen treffen sich regelmäßig, vertreten die Interessen ihrer Klassen und beraten mit der Schulleitung. Die Arbeit der Buddys als Konfliktlotsen erfährt eine hohe Akzeptanz und besondere Anerkennung bei Schüler/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen und Eltern. Für ihren Beitrag zum sozialen Lernen wurden sie ausgezeichnet.

Im Schuljahr 2012/2013 haben wir in Vorbereitung des Evaluationsberichtes 2014 wichtige Entwicklungsziele zur Evaluation ausgewählt. Ergebnisse liegen bereits für das Methodenlernen, den Vorlesetag und das Sport- und Spielfest vor. Seit dem Schuljahr 2014/2015 findet eine umfangreiche Evaluation zum Thema Hausaufgaben an der Karlshorster Schule statt. Dabei werden sowohl Schüler/innen und deren Eltern, als auch Lehrer/innen und Erzieher/innen befragt. Ziel ist die Erarbeitung eines neuen Hausaufgabenkonzeptes.

 

 
Hier sind wir
© 2007 - 2017 Karlshorster Schule, Berlin Lichtenberg • ImpressumKontaktWebdesign: Mouseevent Berlin